ASP nun auch in Belgien

Wie man entsprechenden Meldungen entnehmen konnten, wurde bei tot aufgefundenen Wildschweinen in Belgien die Afrikanische Schweinepest festgestellt. Der Fundort liegt im Dreiländereck Frankreich, Luxemburg, Belgien etwa 60 Kilometer von der deutschen Grenze entfernt.

Der Fall ist insofern bemerkenswert, als dass damit die Krankheit den Sprung von Osteuropa über Deutschland hinweg nach Belgien genommen hat. Denkbare Ursache hierfür sind Lebensmittelreste, die durch Reisende unsachgemäß entsorgt wurden.

Bisher gibt es keinen Fall in Deutschland, wenngleich nach wie vor damit gerechnet wer-den muss, dass solche Fälle auftreten könnten. Insoweit ist durch die Funde in Belgien keine wesentliche Änderung der Ausgangssituation eingetreten. Der Fleischerverband steht in diesem Punkt mit dem Deutschen Bauern-Verband in Verbindung, der derzeit wegen der unveränderten Lage keine Aktivitäten plant. Um die Verunsicherung nicht weiter zu schüren, wird sich der Verband dieser Verfahrensweise anschließen. Selbstverständlich wird die weitere Entwicklung genau beobachtet, um gegebenenfalls zu reagieren.